Unsere Solaranlagen

Hier produzieren wir Solarstrom

Die Energie Freiamt betreibt in Muri fünf eigene Photovoltaikanlagen mit einer Spitzenleistung von 269 kWp. Damit produziert sie jährlich rund 260 MWh Strom. Das ist saubere Energie für etwa 50 Einfamilienhäuser. Damit leistet sie einen schönen Beitrag an erneuerbarer Energie zum optimierten Strom-Mix der Schweiz.

Schulhaus Bachmatten Muri

Nominale DC-Leistung:
74.88 kWp
Panelausrichtung:
Ost-West
Standort:
Talstrasse 3, 5630 Muri
Anlageeigentümerin:
Energie Freiamt
Gebäudeeigentümerin:
Einwohnergemeinde Muri
Inbetriebnahme:
Oktober 2016

Neuhof Muri

Nominale DC-Leistung:
68.46 kWp Rückspeisung begrenzt auf 51 kVA
Panelausrichtung:
5°Nord
Standort:
Neuhof, 5630 Muri
Anlageeigentümerin:
Energie Freiamt
Gebäudeeigentümer:
Staubli Hans
Inbetriebnahme:
März 2015

Werkgebäude Energie Freiamt

Nominale DC-Leistung:
29.64 kWp
Panelausrichtung:
Ost-West
Standort:
Seetalstrasse 4, 5630 Muri
Anlageeigentümerin:
Energie Freiamt
Gebäudeeigentümerin:
Energie Freiamt
Inbetriebnahme:
Januar 2015

Feuerwehrmagazin Muri

Nominale DC-Leistung:
66.5 kWp
Panelausrichtung:
Süd
Standort:
Wiliweg 4, 5630 Muri
Anlageeigentümerin:
Energie Freiamt
Gebäudeeigentümerin:
Einwohnergemeinde Muri
Inbetriebnahme:
Dezember 2011

Schulhaus Rösslimatt

Nominale DC-Leistung:
29.68 kWp
Panelausrichtung:
Ost-West
Standort:
Rösslimattstrasse, 5630 Muri
Anlageeigentümerin:
Energie Freiamt
Gebäudeeigentümerin:
Einwohnergemeinde Muri
Inbetriebnahme:
Juli 2016

Kontaktieren Sie uns

Raphael Studer

056 675 80 00

raphael.studer@efa-freiamt.ch

Wir beraten Sie gerne zu allen Themen rund um unsere Solaranlagen.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Unternehmen

Die Energie Freiamt versorgt über 6'000 Kundinnen und Kunden mit Strom und ist eine der bedeutendsten Energiedienstleisterinnen in der Region Freiamt.

Unser Stromversorgungsnetz

Die Energie Freiamt versorgt das Freiamt in neun Einwohnergemeinden zwischen Muri und Dietwil mit Strom.

 

Unsere Wärmenetz

Wärmeproduktion, Versorgung und Verkauf von Wärmeenergie basieren auf 17 dezentral gelegenen Heizzentralen.